It's all about people.

Die ICT-Branche braucht flexible Teamplayer

Über den Fachkräftemangel und neue Anforderungen an Arbeitnehmer

In der Schweiz herrscht ein Mangel an ICT-Spezialisten. Gezielte Suche und Weiterbildungsangebote sind für Unternehmen zentral. Gefragt sind Teamplayer, die den stetigen Wandel der Branche mitgehen können. 

Die ICT-Branche ist die Industrie der Zukunft. Egal ob geschäftlich oder privat – jedermann ist in Kontakt mit ICT-Produkten oder -Dienstleitungen. In der Geschäftswelt werden die Prozesse immer komplexer. Dies ist gleichzeitig auch die grosse Herausforderung für ICT-Unternehmen. Sie wollen die Prozesse der Kunden mit optimalen ICT-Produkten und -Dienstleitungen unterstützen und vereinfachen.

Markanter Fachkräftemangel

Die Attraktivität der Branche zeigt sich auch in der rasanten Marktentwicklung: Der Arbeitnehmermarkt wächst viermal so schnell wie der Schweizer Gesamtmarkt. Die Arbeitslosenquote in der ICT-Branche lag 2014 mit 2.2% signifikant tiefer als die gesamtschweizerische Arbeitslosenquote (3.1 %). Es herrscht ein markanter Mangel an Fachkräften. Unternehmen können diesen bewältigen durch

  • Direktansprachen: Durch gezielte professionelle Suche und Ansprache finden Sie die passenden ICT-Spezialisten.
  • Potenzialanalyse: Erkennen Sie die Fähigkeiten, die in Ihren Mitarbeitenden schlummern.
  • Personalentwicklung: Unterstützen Sie interne und externe Weiterbildungen und fördern Sie bestehende Mitarbeitende gezielt.

Flexible Teamplayer sind gefragt

Der Wandel ist die einzige Konstante in der ICT-Branche. Für die Arbeitnehmer bedeutet dies vor allem eins: stetige Weiterbildung ist Pflicht! Sei dies on-the-job, durch interne/externe Kurse oder Studiengänge. Früher galten Informatiker oft als Einzelgänger, die am Personal Computer Software gemäss Projektplan programmierten. Heutzutage können Informatiker nicht mehr nur auf dieses Berufsbild reduziert werden, die Berufsbilder sind wesentlich vielfältiger. So wird beispielsweise bei vielen ICT-Berufen betriebswirtschaftliches Know-how vorausgesetzt.

Der Fachkräftemangel lockt viele Quereinsteiger in die Branche. Projektorientiertes Arbeiten verlangt nach Teamplayern. Im Endeffekt ist nicht allein der akademische Background entscheidend, sondern vor allem die Flexibilität und Auffassungsgabe des Arbeitnehmers. Ein flexibler und offener Arbeitnehmer kann Veränderungen mitgehen und mitprägen.

 

Tagged as:

Categorised in: Allgemein, Schweiz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

css.php